2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016

Rückblick auf die 3. Sibiu Quality Days am 9. und 10. November 2012

Sibiu Quality Days 2012 – Die Fachkonferenz für Qualitätsmanagement in Rumänien

 

“Qualitätsmanagement ist wie eine Versicherung”, meint Werner Seeger. “Es reduziert das Risiko eines Unternehmens, insbesondere in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten, wie wir sie derzeit wieder in Europa erleben.” Wie man trotz Turbulenzen erfolgreich wirtschaftet, berichtete Oswald Kolb, Geschäftsführer von Continental Automotive Systems bei der Werksbesichtigung zur Erföffnung der 3. Sibiu Quality Days.

 

Über 30 Teilnehmer nahmen an der Qualitätsmanagement-Fachkonferenz zum Thema „Qualitätsmanagement. Der Schlüssel zum Erfolg – Effektive Prozesse mit geregelten Schnittstellen“ teil. Top-Firmen aus dem Automotivebereich wie Continental Automotive Systems, Bosch Rexroth, Wittenstein, Hartmann und Mecanofin schickten ihre Qualitätsmanagement-Verantwortlichen zu der Konferenz am 9. und 10. November nach Sibiu.

 

Organisiert wurde die Konferenz von der Beratungsfirma Werner Seeger Qualitätsmanagement Romania mit Sitz in Cisnadioara. “Wir wollen das Thema Qualität stärker in das Bewusstsein der Verantwortlichen in den Unternehmen rücken. Es ist ein Erfolgsfaktor im internationalen Wettbewerb für Unternehmen wie Continental, aber genauso für rumänische Firmen”, sagte Geschäftsführer Werner Seeger.

 

Auf Qualität setzte beispielsweise Cristian Suteu, Geschäftsführer der S.C. Autonova S.A. aus Satu Mare. Suteu ist einer der Referenten der Konferenz, der sich an den Erfolgsfaktoren der internationalen Unternehmen orientierte. Außerdem präsentierten Ernst Holzheimer, früherer Geschäftsführer von Eybl Automotive in Timisoara, und Christian Curec, Plant Manager von Prevent, Radu Ghita, Qualitätsmanager bei Eduard Hartmann Romania in Cisnadie sowie Dr. Raluca Oprisiu von der Anwaltskanzlei Stalfort ihre Erfahrungen mit diesem Thema.

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns auf ein Wiedersehen bei den nächsten Sibiu Quality Days.

 

Die Sibiu Quality Days 2012 begannen mit einem Besuch von Continental Sibiu. Geschäftsführer Oswald Kolb stellte sein Unternehmen vor. Voller Saal im Hotel Hilton in Hermannstadt (Sibiu). Christian Curec stellt sein Workshopthema "Lean, Continous Improvement & Six Sigma" vor. In einer Pause gibt Werner Seeger ein Interview für die Zeitschrift Transilvania Business. Radu Ghita sprach über die Risiken bei Prozessverlagerungen. Cristian Suteu aus Satu Mare erklärte seine Qualitätsmanagement-Strategie. Dr. Raluca Oprisiu von Stalfort informierte über Haftungsfragen. Der Workshop von Christian Curec. Beim Workshop von Radu Ghita mussten sich die Teilnehmer an der Tafel einbringen. Beim Workshop von Radu Ghita mussten sich die Teilnehmer an der Tafel einbringen. Der gemeinsame Abend beschloss einen arbeitsreichen Tag.

 

Workshops

 

Lean, CI & Six Sigma – One of a kind.

Referent: Christian Curec,

Plant Manager S.C. Prevent Automotive Romania, Timişoara

 

In jedem produzierenden Unternehmen führen die Geschäftsleitung und Qualitätsmanager einen permanenten Kampf um die effektivere Gestaltung von Produktionsprozessen bzw. der damit zusammenhängenden unterstützenden Prozesse. Dabei können sie auf verschiedene neue Instrumente zurückgreifen:

 

  • CI – Continued Improvement;
  • Lean Manufacturing – in den 90-er Jahren von Toyota eingeführtes Produktionssystem;
  • Six Sigma – ein im Jahr 1986 von Motorola entwickeltes System, dass ein zentraler Pfeiler im strategischen Management eines Unternehmens einnimmt;

 

Derzeit sehen sich viele Manager mit folgenden Fragen konfrontiert:

 

  • Welches dieser Systeme ist am effizientesten?
  • Für welche Prozesse kann man welchen Typ von Instrument einsetzen?
  • Welches der oben genannten Instrumente ist für einen bestimmten Prozess geeignet?
  • Kann man Synergien zwischen den verschiedenen Instrumenten schaffen, um einen maximalen Fortschritt zu erzielen?

 

Der Workshop versucht, Antworten auf diese Fragen bezüglich der Qualitätsmanagement-Instrumente zu finden sowie zur Art ihrer Implementierung.

 

Risiken bei der Prozessverlagerung

Referent: Radu Ghiţa,

Production Line Manager, Eduard Hartmann România, Cisnădie

 

Auf dem Weg zum Erfolg steht häufig die Verlagerung der Produktion wird nach Osteuropa. Detaillierte Planung und die Idientifzierung von Prozessen, die für den Umzug an den neuen Standort bedeutsam sind, gehören  zu den wichtigen Aufgaben, um die Prozessverlagerung erfolgreich zu meistern. Der Workshop zielt darauf ab, Risiken zu identifizieren im Zusammenhang mit Prozess-Schnittstellen beziehungsweise Maßnahmen zur Vorbeugung von Schwierigkeiten, um ein Nichterreichen geplanter Ziele zu verhindern. Auf die Workshop-Teilnehmer wartet eine detaillierte Auseinandersetzung mit den Risiken und der Herangehensweise an die Prozessgestaltung bei der Verlagerung der Produktion.

 

Qualitätsmanagement und Managementqualität: Bloß ein Wortspiel?

Referent: Cristian Şuteu,

General Manager Autonova, Satu Mare

 

Im Qualitätsmanagement existieren zahlreiche Standards, Prozeduren, Instruktionen und festgelegte Arbeitsweisen, die die praktische Anwendung von QM reglementieren. Das allgemeine Management eines Unternehmens ist dagegen weit davon entfernt, ein ähnliches Regelwerk zu befolgen. Die Qualität des Managements hängt hauptsächlich von der Qualität der Manager ab.

 

Der Workshop möchte auf interaktive Art Wege identifizieren, wie allgemein anerkannte und geregelte Arbeitsweisen aus der Bereich Qualitätsmanagement für das allgemeine Management übernommen werden können. Die Teilnehmer des Workshops erarbeiten diese Wege am Beispiel einer Fallstudie.

 

Gestaltung von Supportprozessen

Referent: Werner Seeger,

CEO, Werner Seeger Qualitätsmanagement Romania, Cisnadioara

 

Supportprozesse, stellen die notwendige Infrastruktur für die Prozessorganisation bereit. Sie dienen somit der effizienten Erfüllung von Geschäfts-, Kern-, Wertschöpfungs-, und Managementprozessen. Auch hier ist es eine Voraussetzung, dass Planung, Durchführung und Steuerung konsequent den Anforderungen von Effektivität und Effizienz folgen. Der Workshop beschäftigt sich mit den Einflüssen und den Möglichkeiten der Gestaltung von Supportprozessen zur Verbesserung der Wertschöpfungsprozesse.

 

Einbindung von Haftungsmanagement in das Qualitätsmanagementsystem – Ursachen, Folgen und Vermeidung von Haftungsfällen

Referent: Dr. Raluca Oprişiu

Avocat, Stalfort, Sibiu

 

Haftungsmanagement  und Qualitätsmanagement hängen gehen Hand in Hand. In ihrem Vortrag erklärt Dr. Oprisiu relevante Ursachen von Haftung und die Rechtsgrundlagen. Sie differenziert die Begriffe Gewährleistung und Garantie. Sie wird auf die Rechtsfolgen eingehen sowie auf Haftungsstreitigkeiten nach aktuellem als auch nach der künftigen Zivilprozessordnung. Abgerundet wird der Vortrag mit Informationen über indirekte Haftungsfolgen, wie der Geschäftsführerhaftung, Arbeitnehmerhaftung sowie Risikomanagement im Unternehmen und Probleme beim Outsourcing von Tätigkeiten.

 

 

Referenten

 

Christian Curec

Christian Curec ist einer der erfahrensten Manager in der rumänischen Automobilindustrie, seit 14 Jahren arbeitet er in diesem Bereich. Im Jahr 2000 besetzte er seine erste Stelle als Quality Manager bei Lipoplast SRL. Nach kurzer Zeit übernahm er die Verantwortung für die Qualitätsabteilung des Unternehmens. Curec kennt eine breite Palette von Management-Systemen, angefangen von weitverbreiteten Systemen wie ISO 9001 oder ISO/TS 16949, bis hin zu sehr spezifischen Systemen wie CCC (China Quality Certification) und Arai (Indien Quality Certification). Derzeit ist Curec Betriebsleiter mit SC Prevent Automotive Rumänien.

 

 

Radu GhitaRadu Ghita kam zum ersten Mal in Kontakt mit der Automobilindustrie und dem Qualitätsmanagement bei Kuhnke Rumänien. Bei der Firma Eduard Hartmann Romania unterstützte er die Verlagerung der Produktion nach Rumänien, wo er bis zum heutigen Tag arbeitet.Er ist Prozess-Ingenieur, der für die Einhaltung von Lieferbedingungen,  den reibungslosen Betrieb von Maschinen und das Human Resource Management in seiner Fertigungslinie verantwortlich ist. Seit 2004 ist er ISO 9001 Certified Internal Auditor, er ist zertifizierter interner Auditor sowie Trainer für Prozess-Auditoren nach ISO/TS 16949 VDA 6.3.

 

 

Cristian SuteuCristian Suteu ist seit 1990 in Unternehmen der Automobilbranche tätig. Als Qualitätsmanager war er von 2001-2007 an der Einführung von Qualitätsmanagementsystemen in verschiedenen Automobilunternehmen beteiligt. Derzeit ist er Berater für die QM-Systeme ISO 9001, ISO/TS 16949, ISO 14001, OHSAS 18001. Şuteu besuchte mehrere ISO/TS 16949-Weiterbildungen in Rumänien, Frankreich und Deutschland. Von April 2002 bis Dezember 2004 leitete er neben dem Qualitätsmanagement ein Projektteam, das die Entwicklung eines Bremssystem zum Erfolg führte. Seit 2008 ist Suteu Partner von WSQR.

 

 

Werner SeegerWerner Seeger ist ausgebildeter Maschinenschlosser und arbeitet seit rund 25 Jahren im Bereich Qualitätsicherung/ Qualitätsmanagement. Nach Stationen in leitenden Positionen in diesem Bereich in verschiedenen Branchen ist er seit 1994 als selbständiger Berater, Trainer, 3rd-Party-Auditor und Interimsmanager in der Industrie tätig und arbeitet aktiv als Senior Consultant mit Schwerpunkt Prozessorganisation. Als Geschäftsführer von Werner Seeger Qualitätsmanagement Romania leitet er die Organisation der „Sibiu Quality Days“.

 

 

Dr. Raluca OprisiuDr. Raluca-Isabela Oprisiu ist Leiterin der Stalfort-Niederlassung in Sibiu und verfügt über langjährige Erfahrung bei der Beratung von ausländischen Investoren im Bereich Gesellschafts-, Vertrags- und Insolvenzrecht. Zu den praxisrelevanten Aspekten dieser Rechtsgebiete hat sie in den vergangenen Jahren zahlreiche Beiträge veröffentlicht bzw. Vorträge in Deutschland und Rumänien gehalten. Aus gegebenem Anlass beschäftigt sie sich verstärkt mit den Auswirkungen des neuen rumänischen BGB auf Vertrags- und Haftungsverhältnisse.

Sponsoren

 

Star Transmission

 

STAR TRANSMISSION (STC) ist ein internationaler Automobilzulieferer für Zahnräder, Wellen, mechanisch bearbeitete Komponenten für Motoren, Getriebe und Lenkungen, sowie für die Montage von Getrieben. Neben dem Bau von Vorrichtungsteilen bietet STC auch Ingenieurdienstleistungen an.

 

Als Gemeinschaftsunternehmen zwischen der Daimler AG, Produktion Getriebe, und dem rumänischen Industrieministerium vereinigen wir am Standort Siebenbürgen das Metallbearbeitungs Know-how beider Partner mit lokalen Lohnkostenvorteilen.

Star Transmission

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bosch Rexroth

 

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro. Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

 

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,5 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Im Mai 2007 wurde durch die Eröffnung eines neuen Werks in Blaj die Produktionskapazität von Bosch Rexroth im Bereich der Lineartechnik erweitert. In den folgenden Jahren wurde das Werk kontinuierlich ausgebaut, zur Zeit sind in Blaj ca. 580 Mitarbeiter beschäftigt.

2010 hat Bosch Rexroth in Rumänien ein landesweites Vertriebsnetz aufgebaut, somit können Kunden noch schneller und persönlicher betreut werden. Bosch Rexroth SRL bietet Ihnen sowohl Rexroth-Komponenten als auch professionelle technische Beratung.

 

Bosch Rexroth

 

 

 

 

 

 

KC & Partner

 

KC & Partner ist ein Beratungsunternehmen mit Niederlassungen in Rumänien, Ungarn, Tschechien und Deutschland, das sich auf die Automobilindustrie spezialisiert hat. Die Berater des Unternehmens verfügen über praktische Erfahrung im Umgang mit OEMs, Kenntnisse über OEM-spezifische Forderungen und Fachkenntnisse über Produkte und Produktionsprozesse der Automotiveindustrie.

 

Die Dienste, die KC & Partner anbietet, umfassen: Managementberatung zur Optimierung der operativen Prozesse; Methoden des Qualitätsmanagements mit dem Ziel „Core Tools“ und Qualitätswerkzeuge in die täglichen Aktivitäten einzubinden; Vorsorge in der Produktentwicklung, mit dem Ziel die Projektrisiken in der Prozess- und Produktplanungsphase auszuweisen; die Standardisierung der operativen Prozesse um diese in Einklang mit den Anforderungen der Automotiveindustrie zu bringen.

 

KC & Partner haben erfolgreich Projekte in Europa (Deutschland, Frankreich, Polen, Tschechien, Slovenien und Rumänien), Amerika (USA und Mexiko), Afrika (Südafrika) und Asien (China und Korea) implementiert, und somit die Flexibilität des Teams und die Bereitschaft, Kunden die notwendige Unterstützung zur Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit zu bieten, unter Beweis gestellt.

 

„Qualität ist kein Zufall, sondern das Ergebnis funktionierender Geschäftsprozesse“

Leitbild des deutschen Unternehmens verfügbar unter www.korn-consult.de

 

Logo KC & Partner

 

QSW Romania

 

Logo QSW

 

Continental

 

Continental ist einer der wichtigsten Anbieter in der Automobilindustrie weltweit, mit Verkaufszahlen von über 26 Milliarden € in 2010. Als Anbieter von Bremssystemen, Propulsions- und Laufsystemen und –komponenten, Handwerkzeug, Infotainment-Lösungen, elektronischen Systemen, Reifen und technischen Elastomer-Produkten trägt Continental einen wichtigen Beitrag zur Transportsicherheit und Klimaschutz bei. Außerdem ist Continental ein kompetenter Partner der integrierten Autokommunikation. Continental hat zurzeit ungefähr 155.000 Angestellte in 45 Ländern.

 

Im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Sibiu arbeiten 400 Ingenieure, eingeteilt in 5 Abteilungen: Electronic Braking System, Advanced Driving Assistance Systems, Chassis Components, Body and Security, Transmission. Jedes beteiligte Team entwickelt Komponenten und Systeme für verschiedene Teile des Fahrzeugs, wie elektronische und hydraulische Bremssysteme, pneumatische Federungen der Luxusklasseausstattung, elektronische Steuergeräte für Sitze, Spiegel, Türen und sogar futuristische Technologien, wie die Pakete Lane Assist, Adaptive Cruize Control and City Safety.

 

Die Produktionseinheit des Werks in Sibiu besteht aus drei funktionalen Produktionsmodulen, ein viertes ist derzeit im Bau, und hat fast 1.400 Angestellte. Hier werden Module für Innen- und Außensicherheit gebaut (Steuergeräte für Sitze, Spiegel, Fenster, Türen und des Bordcomputers) für Reisesicherheit (elektronische Bremssysteme, elektronische Steuergeräte für Airbags) und für Antrieb (Doppelkupplung).